Gruppen- und Sondertermine

Neben den öffentlichen Vorträgen, die regelmäßig am ersten Samstag im Monat stattfinden, haben Sie auch die Möglichkeit Gruppen- bzw. Sondertermine mit uns zu vereinbaren. Im Folgenden haben wir alle Informationen zu dem Thema „Gruppen- und Sondertermine auf der Sternwarte Peterberg“ zusammengefasst.

BITTE BEACHTEN SIE unbedingt die Hinweise am Ende dieser Seite!

Variante 1: Feste Termine

Wir legen Anfang des Jahres Termine fest, die für uns organisatorisch günstig liegen und veröffentlichen diese in dem unten folgenden Formular. Ist ein für Sie interessanter Termin dabei, füllen Sie das Formular aus und senden es ab. Sie werden daraufhin von uns kontaktiert, um Details zur Veranstaltung und die Vorausüberweisung mit Ihnen zu klären. Sind keine Termine auswählbar, sind entweder bereits alle möglichen Termine vergeben oder es werden keine Termine dieser Art angeboten. In diesen Fällen müssen Sie ggf. auf die Variante 2 ausweichen.

Vortrag mit Demonstration der Nordkuppel: 250 Euro je Gruppe
Teilnehmerzahl je Gruppe: Maximal 25 Personen!
Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise am Ende des Dokuments!

Formular zur Anfrage eines festen Gruppentermins

Variante 2: Wunschtermine

Wenn keiner der im Formular genannten Termine für Sie in Frage kommt bzw. keine Termine mehr auswählbar sind, haben Sie die Möglichkeit einen Terminwunsch an uns zu richten. Die Durchführung hängt in diesem Fall von den freien Kapazitäten unserer ehrenamtlich tätigen Mitglieder ab.
Ihre Anfrage sollte frühestens vier Monate vor Ihrem Wunschtermin gestellt werden, spätestens aber vier Wochen davor!

a) Vortrag mit Demonstration der Nordkuppel: 250 Euro je Gruppe
b) Nur Demonstration der Nordkuppel (ohne Vortrag): 125 Euro je Gruppe

Teilnehmerzahl je Gruppe: Maximal 25 Personen!
Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise am Ende des Dokuments!

Formular zur Anfrage eines Wunschtermins

Ablauf unserer Veranstaltungen

  • Vorträge
    Unsere astronomischen Fachvorträge wurden vom jeweiligen Referenten selbst erstellt. Ein Vortrag dauert in der Regel zwischen 45 und 60 Minuten. Zwischenfragen werden, soweit möglich, während des Vortrages behandelt. Um im zeitlichen Rahmen zu bleiben, sollten diese aber besser nach dem Vortrag mit dem Referenten besprochen werden.
  • Ablauf bei zwei Gruppen
    Liegt die Gesamtzahl der Teilnehmer bei einer Gruppenbuchung über 25 Personen, muss die Gruppe in zwei Teilgruppen aufgeteilt werden (Beschränkung der Personenzahl im Vortragsraum und der Hauptkuppel auf maximal 25 Personen). In diesem Fall geht die erste Teilgruppe in den Vortragsraum, während die zweite Teilgruppe die Führung in der Hauptkuppel macht. Nach Ende des ersten Vortrages tauschen beide Teilgruppen die Plätze.
  • Führungen in der Hauptkuppel
    Im Anschluss an den Vortrag findet die Führung in der Hauptkuppel der Sternwarte statt. Hierbei geht es zuerst um die Vorstellung des Kuppelbaus und dessen Funktion, sowie Erläuterungen zu den in der Hauptkuppel befindlichen Geräten (Montierung, Teleskope, Steuerungs-Laptop). Dieser Part kann mit ca. 30 bis 60 Minuten Dauer beziffert werden (besteht die Möglichkeit zur Beobachtung auch länger). Fragen sind erwünscht und werden nach Möglichkeit durch den Kuppelführer beantwortet. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, durch die Teleskope der Hauptkuppel zu beobachten. Dies kann aber nicht garantiert werden und ist daher im Eintrittspreis nicht enthalten. Die Möglichkeit zur Himmelsbeobachtung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    • Vor Sonnenuntergang kann sinnvoll nur die Sonne beobachtet werden. Es besteht die Möglichkeit, die Sonne im Weißlicht (Sonnenflecken) als auch im H alpha-Licht (Sichtbarkeit der Protuberanzen am Sonnenrand) zu beobachten. Beides ist durch geeignete Filter bzw. Einsatz eines speziellen H alpha-Teleskops gefahrlos möglich!
    • Nach Sonnenuntergang kann der Sternenhimmel beobachtet werden, sobald ausreichende Dunkelheit erreicht wurde. Das ist in der Regel mit Beginn der nautischen Dämmerung möglich, besser aber nach Eintritt der astronomischen Dämmerung. Die nautische Dämmerung tritt ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang ein, die astronomische Dämmerung nochmals gut 45 Minuten später. Zwei Wochen vor und nach der Sommersonnenwende (Sommeranfang) tritt in unseren Breiten keine astronomische Dämmerung ein (Weiße Nächte). Die Möglichkeiten zur Beobachtung sind dann eingeschränkt (lichtschwache Objekte sind nur noch schwer oder gar nicht zu beobachten).
    • Für alle Beobachtungen, egal ob am Tag oder in der Nacht, gilt, dass der Himmel großteils oder gänzlich wolkenfrei sein muss. Ist der Himmel zu stark bewölkt, kann nicht sinnvoll beobachtet werden. Bei Regen oder Schneefall muss die Kuppel zum Schutz der Teleskope geschlossen bleiben.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise!

  • Besondere Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie!
  • Hat die saarländische Landesregierung schärfere Regeln erlassen, so haben diese Vorrang!
  • In der Sternwarte herrscht – AUSNAHMSLOS, auch nach dem 01.04.2022 – eine FFP2-Maskenpflicht (für Kinder unter 6 Jahren reicht eine medizinische Maske).
  • Bitte desinfizieren Sie sich vor Betreten der Sternwarte die Hände. Entsprechende berührungslose Desinfektionsspender sind aufgestellt.
  • * Kurzfristige Absage von Veranstaltungen und Gruppenbuchungen sind möglich, sollte sich die Pandemiesituation verschlechtern und die saarländische Rechtsverordnung eine Durchführung eines geplanten Vortrages oder einer geplanten Gruppenbuchung unmöglich machen.
  • * Im Falle einer nachweislichen Quarantäne von Teilnehmern eines gebuchten Gruppentermines, ist es uns ein Anliegen, dass die Gruppenbuchung auch kurzfristig von beiden Seiten storniert werden kann.
  • * Geleistete Vorauszahlungen werden bei Pandemie-bedingten Stornierungen bzw. Absagen selbstverständlich erstattet.
  • Ein Vortrag kann mit maximal 25 Personen durchgeführt werden. Möchten Sie mit mehr als 25 Personen die Sternwarte besuchen, müssen entsprechend mehrere Vorträge vereinbart werden. Hierzu können Sie bei Variante 1 ein Datum auswählen, bei dem eine ausreichende Anzahl „freier Vorträge“ zur Verfügung steht. Bei Variante 2 können maximal zwei Vorträge pro Termin betreut werden. In beiden Fällen ist der jeweilige Pauschalpreis pro Gruppe zu zahlen.
  • Die Terminanfrage ist für Sie unverbindlich und kostenfrei. Wir werden Sie nach Eingang Ihrer Anfrage umgehend kontaktieren, um offene Fragen und die Zahlungsmodalitäten zu klären. Sie erhalten dann von uns eine Rechnung über den zu zahlenden Eintrittspreis (Anzahl der Gruppen mal Pauschalpreis), die Sie bitte innerhalb von 14 Tagen komplett begleichen.
  • Mit dem Zahlungseingang gilt der Termin als verbindlich gebucht. Sie werden darüber entsprechend informiert. Eine Rückzahlung des im Voraus gezahlten Eintrittspreises erfolgt nur dann, wenn der Termin vor dem Veranstaltungstag abgesagt wird. Bei verspäteter Absage oder Nichterscheinen kann der Betrag nicht mehr erstattet werden.
  • Eine gemeinsame astronomische Beobachtung mit Geräten der Sternwarte kann nur bei ausreichender Dunkelheit und wolkenlosem Himmel stattfinden! Daher besteht auch bei einem gebuchten Gruppen- oder Sondertermin kein “Anspruch” auf eine Beobachtung.
  • Ab der zweiten Dezember-Woche bis einschließlich März des Folgejahres ist Winterpause. In diesem Zeitraum können keine Gruppen- oder Sondertermine durchgeführt werden! Entsprechende Anfragen werden abgelehnt.
  • Bitte beachten Sie auch unsere Sicherheitshinweise (auch als PDF).