Jupiter im Fokus der Juno-Sonde

By on 10. Juli 2016 in Sonstiges

In der Nacht vom 4. auf den 5. Juli 2016 erreichte die NASA Raumsonde “Juno” nach knapp 5 Jahren Flugzeit den größten Planeten des Sonnensystems, Jupiter. (Infolink: Flugbahn der Juno-Sonde).

Obwohl Jupiter von Astronomen seit vielen Jahren beobachtet und bereits durch einige Raumsonden untersucht wurde, blieben viele Rätsel ungelöst. Die Raumsonde Juno soll sich vor allem folgenden Fragestellungen widmen:

  1. Dynamik der Jupiteratmosphäre
  2. Zusammensetzung der Jupiteratmosphäre
  3. Untersuchungen des magnetischen Feldes
  4. Suche nach Hinweisen auf einen festen Kern des Planeten

Für all diese Untersuchungen soll die Juno Sonde den Planeten Jupiter in 20 Monaten insgesamt 37mal umkreisen. Im Februar 2018 wird die Sonde dann kontrolliert in die Jupiteratmosphäre eindringen und “kontrolliert abstürzen”. Dabei wird sie bis zuletzt Messdaten liefern.

Am 24. Juni 2016 hatte Juno den sog. “Bow Shock” registriert und ist damit nachweislich in die Magnetosphäre des Jupiter eingedrungen. Erwähnenswert ist auch, dass die Raumsonde ihre Energie nur aus Solarzellen bezieht und daher ihre Flugbahn so berechnet wurde, dass permanent ausreichend Sonnenlicht zur Verfügung steht.

Es lohnt sich auf den Web-Seiten der NASA und in der Presse die Meldungen zur Mission zu verfolgen. Juno wird sicher beeindruckende Fotos und neue wissenschaftliche Daten liefern, die unser Verständnis des Planetensystems vertiefen.

 

Top
Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Weitere Informationen