Livestream der Mondfinsternis

Mondfinsternis 2015 (Collage). Quelle: Achim Heep, VAS e.V.
Mondfinsternis 2015 (Collage). Quelle: Achim Heep, VAS e.V.

Die Mitglieder des VAS e. V. bieten in Zusammenarbeit mit dem Weltraum-Atelier Nohfelden zur Mondfinsternis am Abend des 27. Juli 2018 zwei Internet-Livestreams an!

Dafür montieren wir spezielle Kameras an die Instrumente der Südkuppel und übertragen die Bilddaten in Echtzeit ins Internet. Mit dieser Technik haben wir im Rahmen der Mondfinsternis 2015 und des Merkurtransit 2016 bereits Erfahrung gesammelt.

Sebastian Voltmer vom Weltraum-Atelier Nohfelden wird sich zur Beobachtung der Mondfinsternis in Namibia aufhalten. Er baut seine Kameras in der Nähe des Gondwana Canyon Park auf und wird seine Bilddaten über mobile Datenverbindung ebenfalls live ins Internet übertragen.

Die Internet Livestreams sind auf dieser Seite zu verfolgen:

Oder alternativ direkt auf der Seite des Livevideo-Anbieters (YouTube):

Weitere Infos zur Veranstaltung auf der Sternwarte Peterberg.

Die Details zur Mondfinsternis am 27. Juli 2018

Die diesjährige totale Mondfinsternis findet am Abend des 27. Juli 2018 statt. Günstig an einem Freitagabend gelegen. Allerdings ist die Verfinsterung schon im Gange, wenn sich der Vollmond in Deutschland über den Horizont erhebt. Gleichzeitig ist die Sonne gerade erst beim Untergehen, was dazu führt, dass der Himmel noch stark aufgehellt sein wird und den Eindruck der Verfinsterung schmälert.
Bei einer Mondfinsternis spricht man von Kontakten, an denen der Mond die verschiedenen Zonen des Erdschattens (Halbschatten, Kernschatten) betritt oder verlässt. Hier die Zeiten für die Mitte Deutschlands (50 Grad Nord, 10 Grad Ost, Zeiten in Sommerzeit MESZ):

Daten zur Beobachtung der Mondfinsternis
Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt): 19.13 Uhr
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt): 20.24 Uhr
Mondaufgang: 21.01 Uhr
Sonnenuntergang: 21.09 Uhr
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 21.30 Uhr
Maximale Verfinsterung: 22.22 Uhr
Ende der totalen Phase (4. Kontakt): 23.13 Uhr
Austritt aus dem Kernschatten (5. Kontakt): 00.19 Uhr
Austritt aus dem Halbschatten (6. Kontakt): 01.30 Uhr

Opposition des Planeten Mars

Der Zufall will es, dass am gleichen Tag der Planet Mars in Opposition zur Sonne steht, d.h. auch er steht von der Sonne aus betrachtet „hinter“ der Erde. Da er sich dabei auf weniger als 60 Millionen Kilometer der Erde nähert, findet die Opposition in relativer Erdnähe statt, wodurch Mars heller als Jupiter am Abendhimmel erscheint. Selbstverständlich wird am 27. Juli im Rahmen der öffentlichen Beobachtung auf dem Peterberg auch die Mars-Opposition gebührend gewürdigt.

Die Mitglieder des VAS e.V. sagen “clear skies” und freuen sich auf Ihren Online-Besuch!

 

Copyrighted Image